Header image  
 
 

 
 
 

 

Wie sah die Presse den Dethleffs Globetrotter damals in den 80ern?


Eine kleine Zeitreise in das Jahr 1986, als sich das Modell Dethleffs Globetrotter einer kritischen Bewertung durch die Zeitschrift "Camp" in der Ausgabe vom März 1986 stellen durfte.
Der Titel: Erfolg vom Fliessband


Dieser Artikel in Wort und Bild stammt von Peter Kröger und ist entsprechend urheberrechtlich geschützt!
Die Urheberrechte verbleiben, auch nach der Veröffentlichung auf unserer Webseite, beim Autor!
Die freundliche Genehmigung und Freigabe zur kostenfreien Verwendung hier auf unserer Webseite seitens des Autors liegt mir selbstverständlich vor.
Ermöglicht wurde dies durch die freundliche Zusammenarbeit mit dem damaligen Chefredakteur der Zeitschrift "Camp" Manfred Ruopp, der heute ein eigenes Redaktionsbüro (externer Link ! ) leitet.

An dieser Stelle den genannten Herren herzlichen Dank,
dass dieses Stück Zeitgeschichte nun nicht verloren geht :-) !!


 

Besonders schmunzeln mussten wir natürlich über die auch heute noch aktuellen Beschreibungen insbesondere zu den Platzverhältnissen der Schränke, der Erforderlichkeit die Wäsche stets zu falten, den kleinen Stauraum unter dem Kühlschrank oder die auffallend passende Beschreibung des "Kinderzimmers", der zweiten Sitzecke gegenüber des Badezimmers.
Auch 1986 wurde offenbar das Modell Globetrotter korrekt eingeschätzt, wir können auch 22 Jahre später nur unterstreichen, wie auffallend korrekt und auch heute noch durchaus passend das Fahrzeug bewertet wurde.
Schade nur, dass wir keine Truma Vent sondern nur eine normale Truma haben, ein vorgewärmtes Bett klingt kuschelig, leider können wir davon nur träumen...
Einzig den Testverbauch von 15,5 Liter finden wir doch ein wenig hoch ;-)
So erreichen wir bei "sportlicher" Fahrweise bisher noch nichtmal die 14- Liter Marke.

Für mich als vorrangigen Fahrer fand ich darüber hinaus insbesondere die wohl gelobte Beschleunigung im Stadtverkehr bei der heute eher geringen Leistung interessant.
Wenn ich da so drüber nachdenke, dann sind wir damit und auch mit den übrigen Ausstattungen natürlich nicht mehr so ganz zeitgemäß.
Aber darum geht es ja auch nicht, wir wollten mit diesem Artikel einmal aufzeigen, wie man vor 20 Jahren ein Wohnmobil gesehen und bewertet hat, was damals wichtig war und was davon heute noch Bestand hat.
Und das es uns Spass gemacht hat, eine zwar veraltete aber vollkommen korrekte und durchaus noch anwendbare Bewertung des Fahrzeugs zu lesen und das wir dieses Stück Zeitgeschichte in unser Jahrtausend retten konnten und durften.
Den Autoren daher nochmals vielen Dank!

 

 
         
    Zurück zum Womo-Blog  
         
    Zurück zur Startseite